PROF. DR. DIETRICH STOLLBERG
Professor für Praktische Theologie
Philipps-Universität Marburg

  • geboren am 14. 04. 1937 in Nürnberg, aufgewachsen in Schwabach
  • Studium der Pädagogik, Germanistik und Theologie in Nürnberg, Erlangen, Neuendettelsau, Tübingen und Evanston/Ill. (USA)
  • 1. theol. Examen in Ansbach 1962
  • Vikariat und Pfarrstellen-Vertretungen in Chicago (St. Simon´s Lutheran Church), Freising/Obb., Bad Kissingen; Dolmetscher- und Übersetzer bei der Weltkonferenz für Glauben und Kirchenverfassung 1963 in Montreal;
  • 2. theol. Examen in Ansbach 1965
  • Ordination zum geistlichen Amt in Erlangen 1965
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent bei Prof. D. Kurt Frör, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen – Nürnberg, 1964 – 1971
  • Promotion in Erlangen 1968
  • Habilitation in Erlangen 1971
  • Psychoanalytische und gruppentherapeutische Ausbildung bei V. E. von Gebsattel, I. von Viebahn, M.- L. Werner, Th. Hau, R. C. Cohn, R. Ronall u. a.
  • Professor für Praktische Theologie mit den Schwerpunkten Seelsorge und Pastoralpsychologie und Direktor des Seelsorgeinstitutes an der Kirchlichen Hochschule in Bethel/ Bielefeld 1971 – 1979
  • Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie 1972
  • Gruppenpsychotherapeut, Lehrgruppenleiter und Supervisor im Deutschen Arbeitskreis für Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik (DAGG)
  • Graduierter am Ruth - Cohn – Institut International. Mitglied der Evang. Konferenz f. Familien und Lebensberatung (EKFuL)
  • Professor für Praktische Theologie mit den Schwerpunkten Gottesdienst und Seelsorge an der Philipps-Universität Marburg seit 1979, Universitätsprediger (bis 1998)
  • Gastprofessuren in Basel 1977, Berlin 2000 und München 2005
  • Emeritierung 2001
  • Gestorben am 4.6.2014 in Fürth.
Impressum